Die Italienisch-AG am Wildermuth-Gymnasium

Der Sprachunterricht

Ciao! Wir sind die Italienisch-AG! Seit über zehn Jahren können bei uns Schüler und Schülerinnen ab Jahrgangstufe 7 eine weitere europäische Fremdsprache kennen lernen. Schon vorhandene Kenntnisse und Fertigkeiten in Französisch und Latein werden dabei genutzt: Italienisch ist ja „Tochter“ der Sprache Latein und „Schwester“ der Sprache Französisch. So werden neben dem Sprechen und Schreiben auch das Sprachverständnis und das Sprachbewusstsein ganz allgemein gefördert.

Auch die vielfältigen Beziehungen zwischen Deutschland und Italien – sei es in kultureller oder in wirtschaftlicher Hinsicht –  sollen sichtbar gemacht werden. Italien er-fahren und Freunde gewinnen – das ist unser Motto!

Nach einer Einführung in die Aussprache und einem Elementarkurs in italienischer Grammatik arbeiten wir mit Texten aus dem Lehrbuch Scambio 1 (Buchner Verlag). Die Textarbeit wird ergänzt durch aktuelle landeskundliche Materialien.  Dabei werden auch die italienische Musik (v.a. die Oper) und der italienische Film („Cinema Italia“) einbezogen, und wir lesen bereits im zweiten Lernjahr eine einfache Lektüre. An den Nachmittagen unter dem Motto „Tutti in cucina“ kochen oder backen wir alle gemeinsam nach original italienischen Rezepten (z.B. tramezzini, cantuccini,…).

Im zweiten Jahr kann, wer will, am Lese- (und/oder Schreib-) Wettbewerb des italienischen Kulturinstituts in Stuttgart teilnehmen. Die Teilnehmer können sich auch auf ein Sprachzertifikat der Università degli Stranieri di Siena vorbereiten; die Prüfung kann jeweils im Herbst im italienischen Kulturinstitut Stuttgart abgelegt werden.

Ausflüge und Exkursionen

In den Jahren 2009-2011 war die Italienisch-AG jeweils ein paar Tage in Rom. Die Teilnehmer trafen am Liceo Aristofane im Rahmen einer „giornata di scambio“ italienische Schüler, die Deutsch lernen, und gestalteten mit ihnen einen Tag zu einem bestimmten Thema. 2012 und 2016 war die Italienisch-AG jeweils unterwegs zu den Opernfestspielen in Verona und in Desenzano am Gardasee und 2014 war sie zusammen mit zwei Delegationen aus Spanien eingeladen in die UNESCO-Weltkultur-Erbe-Städte Mantua und Sabbioneta zu einem gemeinsamen Projekt zum Denkmalschutz. 2017 lag der Schwerpunkt auf Mailand, für das Jahr 2019 ist wieder eine Exkursion nach Verona geplant.