Schindlers Liste (Filmbesprechung) 

 

Der Film ist furchtbar und trotzdem muss man ihn gesehen haben. Er ist zwar etwas brutal und grausam, aber so war es nun einmal zur Zeit des Nationalsozialismus. Der Film berührt einen sehr, finde ich. Außerdem wird gut widergespiegelt, wie willkürlich die Konzentrationslageraufseher gehandelt haben. Durch diese Willkür wird der Film so brutal. Manchmal war es mir zu viel Schießerei auf einmal. Zum Beispiel die Szene mit der Architektin: Sie kommt zum Aufseher, um ihm mitzuteilen, dass der Stall noch einmal neu aufgebaut werden muss. Sie erklärt, wie man es richtig machen muss und wird erschossen. Dann sagt der Aufseher: ,,Wir machen es genau wie sie es gesagt hat ’’. Und so stirbt wieder ein Mensch aus Willkür, denn sie hat ja eigentlich nichts falsch gemacht. Alles in allem gehört der Film auf den Lehrplan, aber man sollte ein gewisses Alter haben. In der 9.Klasse ist ein guter Zeitpunkt, wenn man zu jung ist, versteht man nicht alles.

Mir hat der Film alles gezeigt, was man über den Nationalsozialismus sollte, aber dennoch werden durch ihn erst wieder neue Fragen auf geworfen. In Kombination mit dem KZ- Besuch in Dachau passt der Film gut. Ich finde es gut, dass man mit den anderen reden, diskutieren und sich gegenseitig trösten kann.